Saarbrücken

Am Samstag, den 12.09. ging es das erste Mal für uns an den Start in der 1.Bundesliga.

Den Nachmittag zuvor sind wir mit unserem Team, dem Sparda-Bank Team Hagen, in Saarbrücken angekommen. Nach einer kurzen Besprechung machten wir uns auch schon auf den Weg zum Wettkampfort, wo wir uns zunächst die Strecken angeguckt haben. Als wir die anspruchsvolle Radstrecke abgefahren sind, die bergig war und Kopfsteinpflaster beim Auf- und Abstieg hatte, stieg unsere Aufregung auf den morgigen Tag. Freitagabend haben wir den Tag mit dem Team in einer Pizzeria ausklingen lassen und danach sind wir zurück ins Hotel.

Samstagmorgen um 7:00 sind wir alle zusammen zur Sportschule in Saarbrücken gefahren, wo der Wettkampf unter bestimmten Hygienevorschriften stattfand.

Gestartet wurde in 4 Gruppen mit je 15 Starterinnen, wobei in jeder Startgruppe jeweils eine aus jedem Team gestartet ist. Leonie ist in der 3ten Startgruppe gestartet und Valesca in der 4ten. Eine halbe Stunde vorher war Check-In. Als man den blauen Teppich und die anderen Athletinnen gesehen hat und wusste, dass der Wettkampf sogar im Livestream übertragen wird, waren wir total nervös. Dann ging es für Leonie um 10:30Uhr endlich los und Valesca folgte um 11:15Uhr. 650 Meter im Hallenbad schwimmen, 6 Runden a 2,2km Radfahren und 2 Runden a 2,1km laufen.

Mit unserer Schwimmleistung und dem Radfahren sind wir für diese Radstrecke sehr zufrieden. Leider musste Leonie nach einem kleinen Radsturz ihrer Rennen beenden und Valesca hatte auf der bergigen Laufstrecke zu kämpfen, konnte das Rennen aber beenden, sodass Team Hagen in die Wertung kommen konnte..

Insgesamt war das Starten in der 1.Bundesliga eine super Erfahrung. Wir waren stolz, an so einem Wettkampf teilnehmen zu dürfen und es war toll, dass ein Wettkampf trotz Corona stattgefunden hat.

zurück zur Newsübersicht