Aktuelles

Triathlon in Verl Lemgoer Sportler gehen in der Liga an den Start

Die Freude war groß, dass am Sonntag, 10. Juli 2022 endlich wieder der Triathlon in Verl stattfinden konnte. Bei den Lemgoer Triathleten seit vielen Jahren eine beliebte Startmöglichkeit „vor der Haustür“.

In diesem Jahr gingen Valesca Wippich (Jg. 2003), Lene Meierjürgen (Jg. 2004) und Malte Meierjürgen (Jg. 2006) in verschiedenen Ligen für ihre „Zweitvereine“ an den Start. Heimtrainerin Susanne Blum und die Lemgoer Familien fuhren selbstverständlich trotzdem zum Anfeuern mit.

Valesca und Lene starteten gemeinsam mit Clara Fuchs (Jg. 2005, Tri Team Siegerland) in der NRW-Liga für das Tri Team Hagen. Hier standen 750 m Schwimmen im Verler See, 20 km Radfahren und 5 km Laufen auf dem Programm. Gemeldete 18 Mannschaften mit je 3 Starterinnen , also ein sehr großes Feld. Das junge Hagener Team zeigte an diesem Sonntag eine tolle Mannschaftsleistung. Mit Platz 6 für Valesca, Platz 14 für Clara und Platz 23 für Lene bedeutete dies der 2. Platz in der Mannschaftswertung und damit die beste Platzierung in der bisherigen Saison in der NRW-Liga. Die Sektflaschen wurden bei der Siegerehrung strahlend entgegengenommen.

Malte Meierjürgen kam in Verl zu seinem Debüt in der 2. Triathlon-Bundesliga. In diesem Jahr, erstmals mit einem Zweitstartrecht ausgestattet, ging er als jüngster Starter im Feld für Trispeed Marienfeld an den Start. Hier hatten 19 Mannschaften mit jeweils 5 Startern gemeldet; es war also eng am Schwimmstart. Malte zeigte eine sehr gute Schwimmleistung und konnte dann auch gut in seiner Radgruppe mitfahren. Im abschließenden Lauf verlor er in dem starken Feld dann einige Plätze, lief aber insgesamt sehr zufrieden im hinteren Drittel über die Ziellinie und freut sich schon auf weitere Wettkämpfe für die Marienfelder in dieser starken Liga.

Für die Lemgoer Sportler und Trainerin Susanne Blum geht es jetzt in eine wohlverdiente kurze Sommerpause bevor es am 14. August 2022 im NRW-Nachwuchscup in Goch weitergeht.


Finale des DTU-Jugendcups in Jena Lemgoer Triathleten erleben ein tolles Wochenende

Am Sonntag, 03. Juli 2022 fand der letzte DTU-Jugendcup des Jahres in Jena statt. Für diesem bundesweiten Wettbewerb waren in dieser Saison Valesca Wippich (Jg. 2003), Malte Meierjürgen und Merle Tovote (beide Jg. 2006) vom TV Lemgo qualifiziert.

Der Wettkampf in Jena wurde als Supersprint-Format durchgeführt: Die Athleten hatten direkt hintereinander zwei Supersprint-Rennen zu absolvieren. Mit diesem neuen Format soll der Nachwuchs auf die internationalen Entwicklungen im Triathlon vorbereitet werden. Die Junioren und die Altersklasse Jugend A starteten zwei Supersprintdistanzen in Folge mit jeweils 300 Metern Schwimmen, 6 Kilometern Radfahren und 1,5 Kilometern Laufen. Nach dem ersten Lauf ging es also direkt wieder ins Wasser.

Bereits am Freitag fuhren die Lemgoer Sportler mit ihren Familien und Trainerin Susanne Blum nach Jena, um sich dort mit den weiteren Sportlern des NRW TV auf den Wettkampf vorzubereiten.

Am Sonntag früh mussten bereits um 7:15 Uhr die Rennräder in der Wechselzone am Schleichersee eingecheckt werden, da schon um 8:30 Uhr der Startschuss für die männliche Jugend A fiel. In diesem größten Starterfeld des Tages zeigte Malte Meierjürgen einen schnellen Schwimmsplit, kam früh aus dem Wasser, konnte zügig auf die Radstrecke wechseln und dort eine gute Position in der Radgruppe halten. Leider fiel er beim ersten Laufen dann zurück, kam aber auch gut durch den zweiten Durchgang und erzielte sehr zufrieden sein bestes Ergebnis im diesjährigen DTU-Cup.

Im Anschluss erfolgte der Start für die weibliche Jugend A und die Juniorinnen, die gemeinsam an den Start gingen. Valesca Wippich zeigte an ihrem 19. Geburtstag einen sehr guten Wettkampf und konnte ihre langjährige DTU-Cup-Erfahrung auch in diesem Format ausspielen. Sie finishte ihren letzten DTU-Cup – als ältester Jahrgang kann sie sich in der Saison 2023 nicht mehr für diesen Wettbewerb qualifizieren – noch einmal in den TOP 10. Eine tolle Leistung!

Für Merle Tovote war es die erste DTU-Cup-Saison. Im Supersprint-Format kam sie besser zurecht als in den beiden ersten Wettkämpfen und hat in dieser Wettkampfserie insgesamt viel dazu lernen können. Merle lief zufrieden über die Ziellinie und erlebte mit den Teamkollegen erneut ein tolles Wochenende. .

Für einige Lemgoer Triathleten steht jetzt am nächsten Wochenende noch der Wettkampf in Verl auf dem Programm bevor es in die wohlverdiente kurze Sommerpause geht .


Lemgoer Triathleten in Lippe und Lübeck unterwegs

Einen sehr gut gefüllten Wettkampfkalender haben in diesem Sommer die jugendlichen Lemgoer Triathleten.

 

 

Lipperlandtriathlon in Lage

Bereits am Sonntag, 19. Juni 2022 ging es in aller Frühe mit dem Lipperlandtriathlon weiter. Dieser fand erstmalig auf dem Gut Ottenhausen statt. Die Schwimmstrecken wurden somit in einen See verlegt, was den Lemgoer Sportlern aufgrund regelmäßiger Freiwassereinheiten keine Schwierigkeiten machte. Bennet Golomski gelang mit dem 2. Platz in der Altersklasse der Schüler A der Sprung aufs Podest, Tim Coenen lief in diesem Wettbewerb als Vierter über die Ziellinie. Seine Schwester Mia war schnellstes Mädchen in der Altersklasse der Schüler B.

Über die Volksdistanz von 500 Meter Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen wagte sich eine Lemgoer Jungs-Staffel mit Justus Bertram (Jg. 2007), Jannis Burzeja und Philipp Ewerbeck  (beide Jg. 2006) an den Start und erreichte an diesem Wettkampf mit großem Vorsprung einen hervorragenden 1. Platz. Zudem wurde Henrik Ewerbeck (Jg. 2004) über die Volksdistanz 3. Mann (2.Platz Clemens Coenen) und gewann damit die Altersklasse der Junioren. Nele Bertram (Jg. 2005) gewann die Altersklasse der weiblichen Jugend A und Lene Kracht (Jg. 2006) wurde hier Dritte.

 

 

Deutsche Meisterschaften in Lübeck 

Bereits am Freitag reisten Valesca Wippich (Jg. 2003), Malte Meierjürgen (Jg. 2006) und Merle Tovote (Jg. 2006) zur Deutschen Meisterschaft der Junioren und Jugend, die in diesem Jahr in Lübeck stattfand. Nach Trainingseinheiten am Freitag und Samstag ging es am Sonntagvormittag endlich an den Start. Auf dem Programm standen hier 750 Meter Schwimmen mit Wasserstart in der Wakenitz, 20 km Radfahren auf einer windanfälligen Wendepunktstrecke und abschließend 5 km Laufen.

Den Anfang machte Malte Meierjürgen im großen Feld der männlichen Jugend A und erwischte einen gebrauchten Tag. Spät aus dem Wasser kommend erreichte er leider nur die 3. Radgruppe, die aufgrund des Zusammenschlusses der 1. und 2. Radgruppe zu einer großen Gruppe mit über 30 Athleten überhaupt keine Chance hatte den Rückstand zu verkleinern. Gerade auf der Laufstrecke durfte Malte dann auch noch aufgrund einer Zeitstrafe in die Penaltybox. Am Ende finishte Malte auf dem 43. Platz.

Valesca Wippich und Merle Tovote gingen anschließend im gemeinsamen Feld der Juniorinnen und weiblichen Jugend A an den Start. Valesca Wippich zeigte in ihrem letzten Juniorjahr eine gute Schwimmleistung, kam auch im weiteren Verlauf gut durch den Wettkampf und lief auf Platz 16 über die Ziellinie. Merle Tovote zeigte ein solides Schwimmen, konnte dann leider nicht mit den anderen Athletinnen schnell aufs Rad wechseln, verlor auf dem Rad schon viel Zeit und ging mit großem Rückstand in den abschließenden Lauf. Merle biss sich aber weiter durch und finishte ihre erste Deutsche Meisterschaft.

Weiter geht es für das Lemgoer Trio bereits am ersten Juli-Wochenende mit

DTU-Cup in dieser Saison in Jena, der in einem Supersprintformat stattfinden wird.

 


Drei Freitage – drei Läufe

Mit dem Lauf in Schieder endete bei wunderschönem Wetter die Lippe-Sommer-Serie. Beim Schülerlauf stürmten Ben Jesse

und Mia Coenen als Schnellste durch den Kurpark und gewannen ebenfalls die Serienwertung 2022. Liv Plöger wurde gesamt

Zweite (1. Platz U13) und Dritte Vladislavaa Kravchuk (1. Platz U9). In der Jungenwertung folgte auf Rang 4 Jegor Paukov

(3. Platz U13) und Nazar Kravchuk auf Rang 5 ( 2. Platz U11). Die Jugendlichen schlugen sich ebenfalls hervorragend.

Henrik Ewerbeck lief im Hauptlauf als Sechster ins Ziel und gewann damit seine Altersklasse. Nele Bertram siegte in der U18 vor Lene Kracht U18.

 


Triathlon in Dortmund Neues Rennformat und hervorragende Ergebnisse

Am Sonntag, 12. Juni 2022 ging es sehr früh morgens für die Lemgoer Triathleten zum NRW-Nachwuchscup nach Dortmund. Bereits ab 7:30 Uhr mussten auf dem Wettkampfgelände im Fredenbaumpark die Räder eingecheckt werden.

Der NRW-Nachwuchscup wurde hier erstmalig in einem Halbfinal-Final System ausgetragen. Der Wettkampf bestand aus zwei Wettkampfabschnitten mit jeweils einem verkürzten Triathlon. Auf dem Programm standen an diesem Sonntag für alle Altersklassen 200 m Schwimmen im Dortmund-Ems-Kanal, 4,5 km Rad fahren und 1,1 km Laufen. Es gab für die Startklassen je zwei Halbfinalläufe, die schnellsten Athleten qualifizierten sich hier für das A-Finale, die restlichen Athleten gingen in einem zweiten Start im B-Finale erneut ins Wasser. Zwischen den beiden Starts mussten die Athleten ihren Platz in der Wechselzone wieder fertig machen.

Um 9:00 Uhr startete das erste Halbfinale der männlichen Jugend A, Junioren und U23 – die größte Startklasse des Tages mit Lemgoer Beteiligung: Henrik Ewerbeck (Jg. 2004), Malte Meierjürgen (Jg. 2006) und Philipp Ewerbeck (Jg. 2006). Henrik und Malte konnten sich für das A-Finale qualifizieren und Philipp für das B-Finale. Im 2. Halbfinale ging Jannis Burzeja (Jg. 2006) an den Start und qualifizierte sich ebenfalls für das B-Finale.

Es folgten die Halbfinalläufe der männlichen Schüler A und Jugend B mit Bennet Golomski (Jg. 2010), jüngster Lemgoer Starter in seiner ersten NRW-Cup-Saison,  und Justus Bertram (Jg. 2007). Hier konnte Justus sich mit guten Leistungen in allen Disziplinen für das A-Finale qualifizieren.

Bei mittlerweile bestem Triathlon-Wetter gingen dann die weibliche Jugend A, Juniorinnen und U23 an den Start. Im Halbfinale 1 konnten sich Merle Tovote (Jg. 2006) und Nele Bertram (Jg. 2005)  mit überzeugenden Leistungen für das A-Finale qualifizieren. Im Halbfinale 2 setzte sich Lene Meierjürgen direkt beim ersten Wechsel vom Feld ab, zeigte eine sehr gute Radleistung, lief mit großem Vorsprung als Erste über die Ziellinie und erreichte damit das A-Finale. Lene Kracht (Jg. 2006) qualifizierte sich im selben Lauf für das B-Finale.

Nun hieß es kurz erholen, Wechselzone wieder einrichten und sich auf den zweiten Wettkampf vorbereiten.

Zunächst standen die B-Finalläufe auf dem Plan. Alle Lemgoer Athleten gingen hier motiviert in ihren zweiten Lauf, zeigten durchweg nochmals gute Leistungen und waren mit dem Wettkampftag zufrieden. Leider wurden einige Sportler der Jugend A auf der Radstrecke falsch geleitet und absolvierten die doppelte Raddistanz, was zu Schwierigkeiten bei der Wertung führte.

Gegen Mittag folgten dann endlich die A-Finalläufe und Henrik Ewerbeck und Malte Meierjürgen durften als Erste erneut in den Dortmund-Ems-Kanal, den die beiden Lemgoer nach 200 m Schwimmen auch fast zeitgleich verließen, um dann zusammen aufs Rad zu steigen. Im abschließenden Lauf konnte Henrik sich dann etwas von seinem Teamkollegen absetzen und belegte einen guten 6. Platz in der Altersklasse der Junioren, während Malte zeitgleich mit einem Dortmunder Athleten auf Platz 3 der Jugend A über die Ziellinie lief und sich somit über einen Podestplatz freuen durfte.

Im A-Finale der Jugend B erreichte Justus Bertram einen guten 15. Platz und Bennet Golomski einen 10. Platz in der Schüler A-Wertung.

Zum Abschluss dann das A-Finale der weiblichen Jugend A, Juniorinnen und U 23. Merle Tovote zeigte hier eine überzeugende Schwimmleistung und konnte als erste Sportlerin aus dem Dortmund-Ems-Kanal steigen. Lene Meierjürgen gelang erneut ein sehr schneller Wechsel. und ging wieder als Erste auf die Radstrecke.  Leider konnte Lene den Vorsprung beim Laufen nicht bis ins Ziel halten, finishte aber nach zwei guten Durchgängen auf dem 2. Platz in der Altersklasse der Juniorinnen. Auch Merle Tovote gelang an diesem Sonntag mit dem 3. Platz in der Jugend A der Sprung aufs Podest.

Ein spannendes Wettkampfformat, beste Bedingungen, tolle Ergebnisse und strahlende Gesichter bei den Lemgoer Triathleten und Trainerin Susanne Blum. Weiter geht es bereits am nächsten Wochenende mit der Deutschen Meisterschaft in Lübeck und dem Lipperlandtriathlon in Lage.



„Gemeinsam stark“!

 

Am Freitag, den 10.6.2022, fand der erste Lauf der Lippe-Sommer-Serie in Donop statt. Ein gemischtes Team von Ukrainern*innen und Sportlern*innen vom TV Lemgo nahmen gemeinsam  am 1,1km Schülerlauf teil. Mia Coenen gewann die Gesamtwertung bei den Mädchen und den 3. Platz belegte Vladislavaa Kravtchuk.

Bei den Jungen kam Ben Jesse als Zweiter und Nazar Kravtchuk als Dritter ins Ziel.

Weiter geht es nun am Freitag mit dem Lauf in Wöbbel!


Lemgoer Triathletinnen für das Tri Team Hagen am Start

Am letzten Mai-Wochenende gingen die Lemgoer Triathletinnen Valesca Wippich (Jg. 2003) und Lene Meierjürgen (Jg. 2004) für das Triathlon Team Hagen an den Start. Beide Sportlerinnen haben auch in dieser Saison ein Zweitstartrecht erhalten, um am Ligabetrieb teilzunehmen.

Valesca startete  bereits am Samstagabend in der 1. Triathlonbundesliga in Kraichgau. Lene startete am Sonntagvormittag in der NRW-Liga (3. Liga) in Gütersloh. Beide zeigten gute Leistungen in ihren Teams. Ein ausführlicher Bericht ist unter www.triteam-hagen.de zu lesen.

 

 


Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.