Saisonauftakt für Lemgoer Triathleten Endlich wieder NRW-Nachwuchscup

Am Sonntag, 08. Mai 2022 wurde die Triathlonsaison für die jugendlichen Lemgoer Triathleten eröffnet. Begleitet von Trainerin Susanne Blum und Eltern ging es, aufgrund von Krankheiten und Verletzungen, leider nur mit einem kleinen Team nach Gladbeck. Rund um das Wasserschloss Wittringen stand für die Sportler/innen der erste NRW-Nachwuchscup seit September 2019 auf dem Programm.

Als erste Athletin ging allerdings zunächst Valesca Wippich (Jg. 2003) in der NRW-Liga (3. Liga)  für das TriTeam Hagen, für das die älteren Lemgoer Athletinnen ein Zweitstartrecht haben, in einem Teamsprint an den Start. Hier hatten vier Athletinnen gemeinsam 800 m Schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km Laufen zu absolvieren. Am Ende stand ein guter 6. Platz für das junge Team aus Hagen in der Ergebnisliste. Ein gelungener Saisonauftakt!

Seinen ersten NRW-Nachwuchscup startet im Anschluss Bennet Golomski (Jg. 2010), der gemeinsam mit Justus Bertram (Jg. 2007) im großen Feld der Schüler A (2009/2010) und Jugend B (2007/2008) an den Start ging. Es galt 400 m Schwimmen, 10 km Rad fahren und 2,5 km Laufen zu absolvieren. Ungewohnt war für alle Nachwuchscup-Starter der rollende Schwimmstart. Jeder Teilnehmer startete alleine mit jeweils 10 Sekunden Zeitversatz im Zick-Zack-Kurs über alle acht Bahnen. Das im Nachwuchscup eigentlich unübliche Windschattenverbot auf der Radstrecke verlangte allen Sportler/innen auch in der zweiten Disziplin viel ab. Bennet und Justus ließen sich von den ungewohnten Regelungen nicht beeindrucken und lieferten beide einen sehr guten Wettkampf in allen Disziplinen ab. Bennet lief auf dem 6. Platz der Schüler A über die Ziellinie, Justus finishte auf dem 12. Platz der Jugend B.

Im Anschluss erfolgte der Start für die weiblichen U23, die in diesem Jahr erstmalig auch im NRW-Nachwuchscup startberechtigt sind, die  Juniorinnen und die weibliche Jugend A. Obwohl drei Altersklassen an den Start gehen konnten, war das Feld ungewohnt klein. Als einziges Lemgoer Mädchen ging hier Merle Tovote (Jg. 2006) erstmals auf der längeren Distanz von 800 m Schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km Laufen an den Start. Merle kam gut durch den Wettkampf und beendete den Saisonauftakt zufrieden auf Platz 7 der Jugend A (2005/2006).

Für den letzten Start des Tages mussten die männlichen U23, die Junioren und die männliche Jugend A ins Becken. In einem großen Feld konnte Henrik Ewerbeck (Jg. 2004) sich einen sehr guten 5. Platz in der Altersklasse der Junioren (Jg. 2003/2004) sichern. Für Malte Meierjürgen und Jannis Burzeja (beide Jg. 2006) war es der erste Wettkampf über die längere Distanz. Mit einem sehr guten Schwimmen legte Malte den Grundstein für einen guten 7. Platz in der Jugend A (Jg. 2005/2006). Jannis finishte beim Saisonauftakt auf Platz 15 in der Jugend A.

Für die jugendlichen Triathleten geht die Saison nun am Sonntag, 22. Mai 2022 mit dem ersten DTU-Jugendcup in Forst, dem nächsten NRW-Nachwuchscup in Drensteinfurt und dem Triathlon in Hameln weiter.

 

 


Triathlon-DM im bayrischen Schongau Rennabbruch wegen mehrerer Radstürze

Für die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren im Triathlon konnten sich in diesem Jahr Valesca Wippich (Jg. 2003, Juniorinnen), Lene Meierjürgen (Jg. 2004, Jugend A) und Malte Meierjürgen (Jg. 2006, Jugend B) vom TV Lemgo qualifizieren. Aufgrund der langen Anfahrt machten sich die jungen Sportler bereits am Donnerstag bzw. Freitag begleitet von Trainerin Susanne Blum und Eltern und Geschwistern auf den Weg nach Schongau in Oberbayern, wo die Wettkämpfe am Sonntag, 18. Juli 2021 stattfinden sollten. Die Vorfreude war groß, waren doch im letzten Jahr alle Wettkämpfe im DTU-Jugendcup und damit auch die DM ausgefallen.

Am Samstag stand ein gemeinsames Training mit den anderen Sportlern des NRW TV auf dem Programm. Nachdem am Vormittag die Rad- und Laufstrecken abgefahren bzw. abgelaufen wurden, stand am Nachmittag Schwimmen auf dem Programm. Zu diesem Zeitpunkt stand bereits fest, dass das Schwimmen im Lech aufgrund der Wassermassen nicht wie geplant möglich sein würde, sondern im oberhalb gelegenen Stausee stattfinden würde. Hier wurde dann auch am Samstagnachmittag bei Regen und sehr kalten Wassertemperaturen trainiert.

Am Sonntagmorgen hieß es dann für alle Lemgoer Sportler sehr früh aufstehen, da der erste Start bereits um 9:05 Uhr für die männliche Jugend B erfolgen sollte. Kurz vor dem Start wurde dann verkündet, dass es keinen Triathlon sondern einen Duathlon geben wird. Treibholz und Strömung ließen auch im Stausee kein Schwimmen zu. Die Wechselzone wurde kurzerhand in die Altstadt verlegt und die Jungs starteten mit einer Stunde Verspätung über 1,25 km Laufen, 10 km Rad und 2,5 Km Laufen. Pünktlich zum Startschuss setzte ein Starkregen ein, der die ohnehin schon anspruchsvolle, bergige Radstrecke mit einigen Kopfsteinpflasterpassagen stellenweise sehr rutschig werden ließ und bis zum Ende des Rennes anhalten sollte. Es kam zu einigen Stürzen im Feld.

Malte Meierjürgen meisterte den Wettkampf trotz der Aufregung im Vorfeld und des extremen Wetters gut. Nach solidem ersten Lauf wechselte er schnell aufs Rad, konnte gleich zu Beginn einige Plätze gut machen und war zum Glück in keinen Sturz verwickelt.  Er lief bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft auf dem 37. Platz über die Ziellinie.

Das anschließende Rennen der weiblichen Jugend B musste dann aufgrund von zahlreichen teils schweren Radstürzen abgebrochen werden. Auch die folgenden Rennen der weiteren Altersklassen wurden aufgrund der Wetterbedingungen nicht mehr gestartet, so dass Valesca Wippich und Lene Meierjürgen nicht mehr antreten konnten.

In der Woche nach der Deutschen Meisterschaft beschloss die Deutsche Triathlon, dass das Rennen der männlichen Jugend B als Deutsche Meisterschaft 2021 gewertet wird. Die Rennen um die Deutsche Meisterschaft der weiteren Altersklassen werden beim nächsten DTU-Jugendcup Anfang September in Jena nachgeholt. Nach einem kurzen Urlaub steht für die drei Lemgoer Sportler nun die Vorbereitung für diesen Wettkampf an.

 


NRW Nachwuchs vertritt Deutschland bei der Triathlon Super League in Rotterdam

Aufgrund der Pandemie und der geographischen Lage zu Rotterdam erhielt der NRWTV ein Startkontingent im Jugend- und Juniorenbereich von 10 Startplätzen. Neben Athleten*innen aus Belgien und den Niederlanden  gingen auch 5 männliche und 5 weibliche Triathleten*innen der Jahrgänge 2000-2003 aus NRW an den Start.

Freude bei allen Sportler*innen, die sich über die Kadersichtung im November 2019 qualifiziert hatten. Unter ihnen auch Valesca Wippich vom TV Lemgo, die mit ihrer Familie nach Rotterdam reiste. Unter Corona Bedingungen und erstklassiger Organisation wurden zwei Durchgänge mit kurzer Pause nacheinander gestartet. Begonnen wurde mit einem normalen Triathlon mit verkürzten Strecken: 200mS-4kmR-1kmL. Die veränderte Reihenfolge beim 2. Durchgang dagegen: 4kmR-1kmL-200mS. Das Schwimmen fand im 50m Olympic Pool statt. Von dort ging es auf den Tacx Neo2T Trainer, wo das eigene Rennrad eingespannt war und zum Schluss auf das Laufband auf die virtuelle Laufstrecke.  Ein herausragendes Ereignis auf Hightech Ebene. Ich bin froh, bei einem solchen Event dabei gewesen zu sein, so Valesca.

Nach dem Jugend-und Junioren Event hatten die weltbesten Profis (10 Frauen/10 Männer) ihren Auftritt. Leider war ein Zuschauen nicht möglich, aber per Internet ging auch dieses.


Endlich wieder Triathlon! Strahlende Gesichter beim Wettkampf in Wulfelade

Nachdem alle Wettkämpfe im NRW-Nachwuchscup und DTU-Jugendcup aufgrund der Corona-Pandemie für die Saison 2020 abgesagt wurden und auch weitere Triathlonwettkämpfe nach und nach aus den Kalendern gestrichen wurden, gab es für die Jugendlichen der Triathlonabteilung des TV Lemgo nun endlich eine Startmöglichkeit.

Am Samstag, 15. August 2020 fuhren Leonie Jesse (Jg. 2003), Lene Meierjürgen (Jg. 2004), Nele Bertram (Jg. 2005), Lene Kracht und Malte Meierjürgen (beide Jg. 2006) begleitet von Trainerin Susanne Blum, Eltern und Geschwistern nach Wulfelade (bei Neustadt a. R.), um dort im Waldbad ihren ersten Triathlon in dieser Saison zu starten, der unter entsprechenden Hygieneauflagen stattfinden durfte. Seit einigen Wochen ist wieder gemeinsames Lauf- und Schwimmtraining möglich, so dass alle Sportler/innen gut vorbereitet an den Start gehen konnten.

Als Erstes absolvierten Lene Kracht und Malte Meierjürgen die „Kurzstrecke“ von 200 m Schwimmen, 8 km Rad fahren und 2 km Laufen. Im Feld der jugendlichen Teilnehmer/innen war Malte der schnellste Junge und Lene das schnellste Mädchen. Malte erzielte sogar die zweitschnellste Zeit im Starterfeld und Lene war schnellste weibliche Starterin. Sehr gute Leistungen und strahlende Gesichter!

Über die „Langstrecke“ von 400 m Schwimmen, 16 km Rad fahren und 4 km Laufen gingen dann Leonie Jesse, Lene Meierjürgen und Nele Bertram an den Start. Alle Sportlerinnen zeigten gute Leistungen in allen Disziplinen und ihnen war der Spaß am Wettkampf anzusehen. In der Wertung der jugendlichen Starterinnen belegten Leonie, Lene und Nele die Plätze 1 – 3. Leonie und Lene erzielten damit auch in der Frauenwertung die Plätze 2 und 3.

Ein schöner, gut organisierter Wettkampf in familiärer Atmosphäre. Die Sportler/innen hoffen nun natürlich, dass es in diesem Jahr noch weitere Startmöglichkeiten geben wird.

Ein virtueller Triathlon fand über das Tri Team Lage statt. Hier ging Bennet Golomski  (Jahrgang 2010) mit Hilfe seiner Eltern an den Start. Alle Zeiten mussten dokumentiert und mit einem Foto mit Startnummer eingereicht werden. Da im Vordergrund dieser Veranstaltung die Freude und das Finishen stand, gab es auch keine Ergebnisliste. Bennet hat die längere Strecke (200m S-5km R-1km L) zum ersten Mal hervorragend absolviert.

 


Kadersichtung des NRWTV Gute Leistungen der Lemgoer Athleten

Am Samstag, 09. November 2019 ging es für Valesca Wippich (Jg. 2003), die bereits durch ihre sehr guten Platzierungen im DTU-Cup 2019 für die neue Saison 2020 qualifiziert ist, Lene Meierjürgen (Jg. 2004) und Malte Meierjürgen (Jg. 2006) auf Einladung des NRW-Triathlonverbands zur Kadersichtung nach Paderborn. Erstmalig waren bei der Herbstsichtung kurze Lauf- und Schwimmdistanzen zu absolvieren, um auch hier das Leistungsvermögen der Athleten zu überprüfen.

Für Valesca bedeutete dies 1.500 Meter laufen und 400 Meter schwimmen. Für Lene und Malte standen ein 1.000 Meter-Lauf und 200 Meter schwimmen auf dem Programm. Zudem hatten alle drei Athleten einen 50 Meter-Schwimmsprint zu absolvieren.

Alle drei Lemgoer Sportler zeigten sehr gute Leistungen und konnten größtenteils die ambitionierten Landeskader-Normen des NRW TV erfüllen und mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein. Die nächste Kadersichtung zur Qualifikation für den DTU-Cup 2020 findet nun im kommenden März statt.

 

Tolle Laufergebnisse!

Ebenfalls am Samstag gingen vier ganz junge Sportlerinnen und Sportler beim Detmolder Herbstlauf in Diestelbruch an den Start. Sie absolvierten den 1km Schülerlauf mit tollen Ergebnissen. Ben Jesse wurde Dritter in der Gesamtwertung der Jungen und belegte Platz zwei in der U10 Wertung. Ebenfalls einen 2. Platz belegte Mia Coenen in der U8. Liv Plöger U10 lief auf dem 3. Platz ins Ziel und Tim Coenen wurde Fünfter in der U12.


NRW-Meisterschaften in Vreden Bronze, Silber und Gold für Lemgoer Triathleten

Am Samstag, 07. September standen als letzter Wettkampf im NRW-Nachwuchscup 2019 die NRW-Meisterschaften im Triathlon auf dem Programm. Hierfür reisten die Sportler des TV Lemgo begleitet von Trainerin Susanne Blum und ihren Eltern und Geschwistern nach Vreden an der niederländischen Grenze.

Als Erste gingen Valesca Wippich und Pauline Wattenberg (beide Jg. 2003) im Feld der weiblichen Juniorinnen (Jg. 2000 + 2001) und Jugend A (Jg. 2002 + 2003) über 750 m Schwimmen, 18 km Rad fahren und 5 km Laufen an der Start. Beide Sportlerinnen zeigten in allen Disziplinen am Ende einer langen Saison noch mal gute Leistungen. Valesca lief als NRW-Vizemeisterin der Jugend A im Vredener Freibad über die Ziellinie und Pauline beendete ihren Wettkampf in der selben Altersklasse auf einem sehr guten 8. Platz.

Im Anschluss erkämpften sich Henrik Ewerbeck (Jg. 2004), Malte Meierjürgen, Philipp Ewerbeck, Jannis Burzeja (alle Jg. 2006) und Justus Bertram (Jg.2007) im großen Feld der männlichen Jugend B (Jg. 2004 + 2005) und Schüler A (Jg. 2006 + 2007) über 400 m Schwimmen, 12 km Rad fahren und 2,5 km Laufen im 50 m-Becken des Vredener Freibads und erzielten ein herausragendes Mannschaftsergebnis: Henrik 11. Platz, Malte 5. Platz, Philipp 8. Platz und Jannis 9. Platz. Justus musste nach sehr gutem Schwimmen leider auf der Radstrecke aus dem Wettkampf aussteigen.

Im Feld der weiblichen Jugend B (Jg. 2004 + 2005) und Schülerinnen A (Jg. 2006 + 2007) absolvierten über die selbe Distanz Lene Meierjürgen (Jg. 2004), Nele Bertram (Jg. 2005), Merle Tovote, Marla Führing und Lene Kracht (alle Jg. 2006) einen tollen Wettkampf. Alle Sportlerinnen kämpften nach langer Saison noch mal um gute Platzierungen und erzielten ebenfalls ein sehr gutes Mannschaftsergebnis: Lene M. 6. Platz, Nele 12. Platz, Merle 8. Platz, Marla 10. Platz und Lene K. 11. Platz.

Außerdem ging Roque Führing (Jg. 2008) erstmalig bei den NRW-Meisterschaften der Schüler B über 200m Schwimmen, 5 km Rad fahren und 1 km Laufen an der Start und finishte zum Saisonabschluss auf einem tollen 5. Platz.

Bei der Siegerehrung freute sich Valesca Wippich dann nicht nur über NRW-Silber, sondern auch noch über Gold in der NRW-Cup-Gesamtwertung 2019. Das Team der weiblichen Jugend A mit Valesca Wippich, Leonie Jesse – die seit Ende August für ein halbes Jahr in Kananda ist – und Pauline Wattenberg gewann außerdem noch die Silbermedaille in der NRW-Cup-Gesamtwertung der Mannschaften der Saison 2019.

Über Silber in der NRW-Cup-Gesamtwertung der Mannschaften 2019 weibliche Jugend B / Schülerinnen A konnten sich dann Lene Meierjürgen, Nele Bertram, Marla Führing, Merle Tovote und Lene Kracht zum Abschluss der Saison riesig freuen.

Strahlende Gesichter gab es zum Ende einer langen, anstrengenden Saison auch beim Lemgoer Jungenteam Jugend B / Schüler A. Henrik Ewerbeck, Malte Meierjürgen, Philipp Ewerbeck, Jannis Burzeja und Justus Bertram gewannen die Bronzemedaille in der NRW-Cup-Gesamtwertung der Mannschaften der Saison 2019.


NRW-Nachwuchscup am Wisseler See in Kalkar – Sehr gute Platzierungen für die Triathleten des TV Lemgo

Bereits am Samstag reisten die jugendlichen Triathleten des TV Lemgo mit Trainerin Susanne Blum und ihren Eltern zum NRW-Nachwuchscup nach Kalkar, um sich vor Ort gemeinsam die Wettkampfstrecken anzusehen, da es am Sonntag, 07. Juli 2019 bereits um 8:00 Uhr morgens für die ersten Sportler an den Start ging.

Geschwommen wurde im Wisseler See, als Radstrecke war eine voll gesperrte, flache 10 km Runde ausgewiesen und die Laufrunden führten über das Gelände des Campingparks Wisseler See – alles übersichtlich und sehr gut organisiert.

Am Sonntag früh um 8:00 Uhr ging es als Erstes für die Jugend B/Schüler A an den Start. Hier kam Malte Meierjürgen (Jg. 2006) mit etwas Rückstand nach 400 m Schwimmen aus dem Wasser, konnte auf der flachen, 10 km langen Radstrecke gut zu den vorderen Platzierten aufschließen, musste beim Laufen aber leider wieder abreißen lassen und lief auf einem guten 4. Platz in der Altersklasse der Schüler A durch den Zielbogen. Jannis Burzeja (Jg. 2006) und Justus Bertram (Jg. 2007), beide das erste Jahr im NRW-Nachwuchscup am Start, kamen im hinteren Feld aus dem Wasser, konnten dann aber schnell aufs Rad wechseln. Jannis zeigte eine gute Radleistung und konnte hier einige Plätze gut machen. Nach dem abschließenden 2,5 km Lauf kam Jannis auf dem 12. Platz und Justus auf dem 15. Platz ins Ziel.

Im Starterfeld der Jugend B/Schülerinnen ging es dann um 8:15 Uhr für Lene Meierjürgen (Jg. 2004), Nele Bertram (Jg. 2005), Marla Führing, Merle Tovote und Lene Kracht (alle Jg. 2006) an die Startlinie am Wisseler See. Lene Meierjürgen kam nach 400 m Schwimmen erst gemeinsam mit Teamkollegin Marla Führing mit Rückstand auf die Spitze aus dem Wasser. Lene wechselte dann allerdings sehr schnell auf das Rad und konnte mit einer hervorragenden Radleistung noch bis zur Spitzengruppe aufschließen und finishte auf einem guten 4. Platz in der Altersklasse der Jugend B. Marla Führing fand sich in einer Radgruppe mit ihren Teamkolleginnen Merle Tovote und Lene Kracht wieder. Nele Bertram hatte leider Probleme beim Radaufstieg und verlor dadurch Zeit auf ihre Teamkolleginnen. Nach den abschließenden Laufrunden liefen Marla und Merle nach einem beherzten Zielsprint zeitgleich auf den Plätzen 7 und 8 in der Altersklasse der Schülerinnen A ein, Lene folgte auf Platz 13. Nele beendete den Wettkampf auf Platz 13 in der Jugend B.

Im Feld der Jugend A und Juniorinnen gingen dann noch Valesca Wippich und Pauline Wattenberg (beide Jg. 2003) über 750 m Schwimmen, 20 km Rad fahren und 5 km Laufen an den Start. Valesca Wippich kam gemeinsam mit einer Athletin aus Buschhütten auf Platz 2 mit bereits großem Abstand auf die Führende aus dem Wasser. Gemeinsam ging es auf die Radstrecke und dann auch auf die Laufrunde. In der letzten Runde setzte Valesca sich dann souverän ab und lief auf einem sehr guten 2. Platz in der Altersklasse der Jugend A durch den Zielbogen. Pauline zeigte gute Leistungen in allen Disziplinen und finishte auf Platz 5.

Am kommenden Sonntag gehen noch einige Jugendliche in Staffel oder Einzelwettkampf beim Triathlon in Verl an den Start, dann geht nach der Sommerpause mit dem Triathlon in Exter und dem DTU-Jugendcup in Goch die Triathlonsaison weiter.


Sehr gute Platzierungen für TV-Triathleten im NRW-Cup

Nach dem ersten NRW-Nachwuchscup im Swim and Run am vergangenen Wochenende in Versmold, ging es am Sonntag, 12. Mai 2019 für die Jugendlichen des TV Lemgo und Trainerin Susanne Blum zum ersten Triathlon im NRW-Nachwuchscup 2019 nach Gladbeck. Aufgrund von Konfirmationen konnten die Lemgoer diesmal nur mit einem kleineren Team an den Start gehen. Rund um das Wasserschloss Wittringen ging es nicht nur um Punkte für den Nachwuchscup 2019, sondern für die Junioren und Jugend auch noch um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften und die Wettkämpfe im DTU-Jugendcup, entsprechend stark waren die Starterfelder in allen Altersklassen besetzt.

Als Erste gingen die Juniorinnen (Jg. 2000 + 2001) und die Jugend A (Jg. 2002 + 2003) an den Start. Valesca Wippich und Leonie Jesse (beide Jg. 2003) – beide bereits für DM und DTU-Jugendcup qualifiziert – bestritten hier ihren ersten Triathlon über die längere Distanz. Valesca kam nach 750 m Schwimmen weit vorne im Feld aus dem Becken und auch Leonie zeigte eine sehr gute Schwimmleistung. Auf der Radrunde über 22 km konnten beide Athletinnen ihre sehr guten Positionen halten und zeigten sich zum Abschluss auch im Laufen gut in Form. Valesca lief nach 5 km auf Platz 4 über die Ziellinie, Leonie finishte auf Platz 6. Sehr gute Ergebnisse!

Im Starterfeld der Jugend B (Jg. 2004 + 2005) und Schüler/innen A (2006 + 2007) über 400 m Schwimmen, 11 km Rad fahren und 2,5 km Laufen gingen Lene Meierjürgen (Jg. 2004) – ebenfalls bereits für DM und DTU-Jugendcup qualifiziert – Marla Führing, Merle Tovote und Lene Kracht (alle Jg. 2006) an Start. Lene Meierjürgen zeigte ein sehr gutes Schwimmen, konnte auch auf dem Rad ihre Position halten und lief auf einem tollen 5. Platz ihrer Altersklasse über die Ziellinie. Marla, Merle und Lene zeigten ebenfalls sehr gute Schwimmleistungen, kamen dicht beieinander aus dem Wasser und gingen zusammen auf die Radstrecke. Im abschließenden Laufen konnte Marla ihre Teamkolleginnen etwas distanzieren und finishte auf einem sehr guten 5. Platz, Merle und Lene folgten auf den Plätzen 7 und 8. Ein gutes Teamergebnis!

Für den letzten Start des Tages mussten dann Malte Meierjürgen und Jannis Burzeja (beide Jg. 2006) im großen Feld der männlichen Jugend B / Schüler A ins Becken. Malte erkämpfte sich eine gute Ausgangsposition nach dem Schwimmen und fuhr auf der Radstrecke bis auf Platz 3 vor, den er leider nicht ganz bis ins Ziel halten konnte, er beendete seinen Wettkampf auf einem sehr guten 4. Platz. Jannis behauptete sich in allen Disziplinen in seinem ersten Triathlon im NRW-Nachwuchscup sehr gut und lief auf Platz 15 über die Ziellinie.

Die jüngeren Triathleten gehen nun bereits am kommenden Sonntag, 19. Mai 2019 beim Triathlon in Hameln an den Start.

Valesca Wippich, Leonie Jesse und Lene Meierjürgen freuen sich auf ihren ersten Start im diesjährigen DTU-Jugendcup am 16. Juni 2019 in Jena und starten nun mit Trainerin Susanne Blum in die Vorbereitung.


Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.